Jean-Paul Gasparian Klavier

Biographie

Jean-Paul Gasparian wurde 1995 in Paris in eine Musikerfamilie geboren. Mit 14 Jahren wurde er einstimmig am CNSM von Paris aufgenommen, wo er bei Olivier Gardon, Jacques Rouvier, Michel Béroff, Laurent Cabasso, Bertrand Chamayou und Tatiana Zelikman studierte und 2015 mit einem Master abschloss. Nach einem weiteren Studiengang am CNSM von Paris bei Michel Dalberto und Claire Désert sowie am Royal College of Music von London bei Vanessa Latarche bildete er sich bei Elisso Virsaladze weiter.

Er ist Preisträger des Klavierwettbewerbs Bremen und gewann den Preis der Salzburger Akademie und der Cziffra-Stiftung. Beim Concours Géza Anda in Zürich war er Semifinalist. Ausserdem gewann er beim französischen Concours Général des Lycéens 2013 den 1. Preis in Philosophie.

Im Laufe des Jahres 2019 gab Jean-Paul zahlreiche Recitals – Musée d’Orsay und Fondation Louis Vuitton in Paris, Tonhalle Zürich, London, Lyon, Marseille, Berlin und Hannover – und spielte bei namhaften Festivals wie La Roque-d’Anthéron, Menton, Colmar, Nohant, Dinard, Redon, Schleswig Holstein und Sainte Ursanne.

2018 ersetzte er bei einem Konzert in Deutschland in letzter Minute den berühmten Pianisten Christian Zacharias im Klavierkonzert Nr. 24 von Mozart unter der Leitung von Leopold Hager und unternahm eine Tournee mit dem Kammerorchester von Toulouse. Jean-Paul spielte in der Salle Gaveau, der Salle Cortot, der Royal Albert Hall London, im Mozarteum Salzburg, im Museum of Modern Art Tel Aviv und bei verschiedenen Festivals, darunter Le Printemps des Arts in Monte-Carlo, Piano aux Jacobins in Toulouse, Festival Radio-France in Montpellier, Les Flâneries in Reims, Solistes in Bagatelle, Festival de l’Épau, Lisztomanias in Châteauroux und Midi-Minimes in Brüssel.

Seine erste CD mit Werken von Rachmaninow, Scriabin und Prokofjew (Evidence Classics, 2018) wurde mit 5 Diapasons und einem Choc du mois der Musikzeitschrift Classica ausgezeichnet, die in ihm einen der vielversprechendsten Pianisten der jungen Generation sieht. Im Mai 2019 erschien seine zweite CD mit Werken von Chopin, die von der Kritik gefeiert wurde.

Jean-Paul Gasparian ist seit 2017 Steinway Artist und Mitglied der Fondation Singer-Polignac.

Télécharger la biographie

Archives

2021
Donnerstag, 4. Februar 2021

19:30 Eglise de Saanen

Beethoven, Brahms, Szymanovski

2020 - Prix Thierry Scherz - Prix André Hoffmann