Jérémie Moreau Klavier

Biographie

Jérémie Moreau wurde 1999 geboren und hat mehrere Geschwister, die ebenfalls Musiker sind. Mit sieben Jahren beginnt er Klavier zu spielen, parallel zu einer Ausbildung in klassischem Tanz, die er schliesslich aufgibt, um sich der Musik zu widmen. Er studiert am Conservatoire à Rayonnement Régional von Paris bei Anne-Lise Gastaldi, die ihm das zeitgenössische Repertoire erschliesst, und erwirbt im Juni 2014 den Prix de Piano.

2015 tritt er am Conservatoire National Supérieur de Musique von Paris in die Klasse von Denis Pascal ein und schliesst im Juni 2018 mit einer Licence und einem Premier Prix mit Auszeichnung ab. Jérémie besucht Meisterklassen mit Yves Henri (Festival Chopin in Nohant), Jean-François Hesser (Académie de Villecroze) und Marie-Joseph Jude (Académie Ravel) und erhält regelmässig Impulse von Bruno Rigutto. 2007 gewinnt er den 1. Preis beim Concours de l’UFAM und ist mehrmals Preisträger des Concours Vatelot. Weitere 1. Preise gewinnt er 2011 und 2012 beim Concours Flame und 2018 beim Klavierwettbewerb Les Virtuoses du Cœur. Jérémie Moreau war zu Gast bei den Concerts d’Esther, beim französisch-polnischen Festival in Douai, beim Festival Classique au Port in La Rochelle und beim Festival Les Lisztomanias in Châteauroux. Im Juni 2018 interpretierte er beim Chopin Festival in Bagatelle und beim Festival d’Aix-en-Provence als Solist das Klavierkonzert Nr. 1 von Schostakowitsch. Ein Doppelalbum von 2017 (Soupirs Editions) aus dem Archiv des Nohant Festival, in dem er Schumanns Kinderszenen spielt, wurde mit dem Choc Classica ausgezeichnet.

Seit dem Herbst 2018 studiert Jérémie an der namhaften Barenboim-Said Akademie in Berlin bei Sir András Schiff.

Télécharger la biographie

Archives

2022
Samstag, 29. Januar 2022

16:00 Chapelle de Gstaad

W.A. Mozart, W. Rihm, J. Brahms, C. Debussy