Ren Martin-Doike Viola

Biographie

Ren Martin-Doike ist eine vielseitige Interpretin, die ihre Musik weltweit mit unterschiedlichen Publikums teilt. Als Solistin und Mitglied verschiedener Ensembles, darunter das Duo RenJi, das Philadelphia Orchestra und das Benny Rietveld Jazz Quintet, tritt sie in Europa, Asien und Amerika auf. Die Bratschistin ist häufig am Radio zu hören, insbesondere bei Radio France, American Public Media, National Public Radio sowie beim Fernsehsender RTHK Hong Kong. Mit ihrem besonderen Interesse für die zeitgenössische Musik hat Ren Martin-Doike zahlreiche Werke uraufgeführt, so etwa die Toccatina à la Turk des Komponisten und Bratschisten Atar Arad, Unusta IV von Riho Esko Maimets und die Sonate für zwei Bratschen von Alain Louvier an der Seites des Bratschisten Pierre-Henri Xuereb. In der Saison 2015-2016 gab Ren Martin-Doike regelmässig Recitals als Artist in residence bei der «Fondation des États-Unis» in Paris. Sie gewann mehrere Preise, unter anderem den Fontys Preis, einen Pfretzschner Bogen als Leihgabe beim Internationalen Rubinstein Wettbewerb in Deutschland und den Preis für Streichquartett beim Wettbewerb der «Fondation Maurice Ravel» in Frankreich. Ren Martin-Doike besuchte zahlreiche Meisterkurse bei namhaften Bratschisten wie Bruno Pasquier, Gérard Caussé, Bruno Giuranna, Nobuko Imai und Atar Arad. Nach einem Diplom am Curtis Institute of Music (Philadelphia) schloss sie 2017 am Conservatoire national supérieur de Musique von Paris mit einem Master ab, wobei ihr die Jury einstimmig einen 1. Preis verlieh.

Télécharger la biographie