Richard Goode Klavier

Biographie

Richard Goodes Musik wird für ihre wundervolle emotionale Kraft, ihre Tiefe und ihre Expressivität gelobt. Der Künstler gilt weltweit als einer der bedeutendsten Interpreten der Musik aus der Klassik und Romantik. Der Daily Telegraph schrieb kürzlich: «Unter den Pianisten gibt es die jungen strahlenden Genies und die alten Weisen, die ihre Weisheit in allem, was sie tun, ganz natürlich unter Beweis stellen, ohne Demagogie und ohne Pathos im Detail. Richard Goode gehört zu dieser Kategorie.»

Goode gibt jede Saison Recitals in der Wigmore Hall in London und spielt in allen grossen Musikzentren Europas, darunter Paris, Lyon, Verbier, Amsterdam, Budapest, Madrid und Stockholm. Im Laufe der letzten Jahre gastierte er ausserdem regelmässig beim Edinburgh International Festival, beim Kissinger Sommer und beim Festival Piano aux Jacobins.

Als Solist trat Goode mit den namhaftesten Orchestern der USA und Europas auf. So gab er kürzlich sein Debüt mit dem Oslo Philharmonic Orchestra und der Deutschen Kammerphilharmonie und spielte mit den Sinfonieorchestern von New York, Los Angeles und London sowie dem Orchestre National du Capitole von Toulouse und dem Cleveland Orchestra.

Goode hat einen Exklusivvertrag mit dem Label Nonesuch, wo er im Laufe seiner Karriere bei mehr als zwanzig Einspielungen mitgewirkte. Seine letzte Aufnahme mit den fünf Klavierkonzerten von Beethoven an der Seite des Budapest Festival Orchestra und Iván Fischer, 2009 erschienen, wurde für einen Grammy nominiert und von der Kritik gelobt; The Financial Times sprach von einer «monumentalen Aufnahme».

Goode wird auch als Mentor junger Musiker hoch geschätzt. Er ist Inhaber des International Chair of Piano Studies an der Guildhall School of Music and Drama von London, Visiting Professor an der Royal Academy of Music von London und Mitglied der Klavierabteilung des Mannes College, New York. Er gibt Vorlesungen an den namhaftesten Institutionen, etwa der Mannhattan School of Music, der Verbier Festival Academy und der Wigmore Hall, im Rahmen von Vorlesungen, die für ein breites Publikum bestimmt sind.

Télécharger la biographie