Sélim Mazari Klavier

Biographie

Bei den Victoires de la Musique Classique 2018 wurde der junge Pianist in der Kategorie «Révélations solistes» nominiert. Sélim Mazari, 1992 in La Garenne-Colombes geboren, beginnt sehr jung Klavier zu spielen. Dank seiner äusserst raschen Fortschritte wird er schon im Alter von zehn Jahren am Conservatoire régional von Paris aufgenommen. An der Musikakademie von Nizza lernt er Brigitte Engerer kennen, die den jungen Musiker mit ihrem Charisma und ihrer grosszügigen, mütterlichen Art entscheidend beeinflusst.

2008 wird er einstimmig in ihre Klasse am Conservatoire Supérieur von Paris aufgenommen, wo er bis zu ihrem Tod ihrem Unterricht folgt. Danach studiert er bei Claire Désert und erhält parallel dazu wichtige Impulse von Jean-Claude Pennetier, Michel Dalberto und Rena Shereshevskaya. Seine Neugier auf neue musikalische und menschliche Erfahrungen führt ihn nach London, wo er seine Ausbildung bei Dmitri Alexeev fortsetzt. Dort begegnet er Avedis Kouyoumdjian, dem eminenten Pädagogen und ehemaligen Schüler von Dieter Weber und Stanislav Neuhaus, der ihn einlädt, bei ihm an der University of Music and Performing Arts in Wien zu studieren. Mit seinem neuen Mentor erkundet er das grosse klassische Repertoire und profitiert vom überwältigenden kulturellen Angebot in diesem musikalischen Zentrum, wo er auch seiner anderen Leidenschaft, der Oper, frönt.

Sélim ist Preisträger des Internationalen Klavierwettbewerbs Ile-de-France, des Klavierwettbewerbs Piano Campus 2013 und des Internationalen Klavierwettbewerbs von Collioure und wurde ausserdem von der Société des Arts de Genève ausgezeichnet. Als geschätzter Kammermusikpartner spielt er mit Yo-yo Ma, Henri Demarquette, dem Quatuor Hermès, dem Cellisten Victor Julien-Laferrière, der Violinistin Raphaëlle Moreau und den Flötistinnen Juliette Hurel und Joséphine Olech, mit denen er die CD Souvenirs de Hongrie (collection 1001 Notes) aufnimmt. Zu den Höhepunkten der kommenden Spielzeiten gehören u. a. Recitals in der Grange de Meslay, bei Piano à Lyon, bei den Festivals von Biot, Chopin in Nohant und La Roque d’Anthéron, bei der Reihe Les Grands Interprètes in Périgueux, in der Fondation Vuitton und im Auditorium von Radio France sowie eine Tournee mit dem Orchestre de Picardie. Seine erste CD ist den Variationen von Beethoven gewidmet (Label Mirare).

Télécharger la biographie