Stephen Hough Klavier

Biografie

Am 1. Juni 2020 gab Stephen Hough in der Wigmore Hall in London, diesem so wichtigen kulturellen Zentrum des Vereinigten Königreichs, das erste klassische Live-Konzert nach dem nationalen Lockdown im März. Im Laufe des Sommers hatte er seinen 29. Auftritt bei den BBC Proms, wo er an der Seite des BBC Scottish Symphony Orchestra Beethovens Klavierkonzert Nr. 2 interpretierte.

Bei weiteren Konzerten spielte er in jüngster Zeit mit dem New York und dem London Philharmonic Orchestra, den Wiener Symphonikern, den Orchestern von Cleveland und von Minnesota, dem Finnischen Rundfunkorchester sowie den Sinfonieorchestern von Tokio, Toronto, Singapur, Island und Birmingham. In der Saison 2019-2020 dirigierte er in der Wigmore Hall eine Reihe von fünf Brahms-Konzerten mit Renaud Capuçon, Steven Isserlis, Michael Collins und dem Castalian String Quartet. 2020-2021 spielte er mit dem London Philharmonic Orchestra und dem Royal Liverpool Orchestra, der NDR Radiophilharmonie Hannover, den Sinfonieorchestern von St. Louis, Cincinnati und Atlanta, dem Seoul Philharmonic und dem Taiwan National Symphony Orchestra.

Stephen Hough wurde 2014 zum „Comander of the Order of the British Empire“ ernannt. Er ist ausserdem Preisträger der MacArthur Fellowship und der Royal Philharmonic Society. Seine umfangreiche Diskographie von über 60 CDs hat ihm internationale Anerkennung eingebracht, darunter der Diaposon d’Or des Jahres und acht Gramophone Awards. Seine berühmte iPad-App „The Liszt Sonata“ wurde 2013 von Touch Press veröffentlicht. Als Komponist schrieb er Auftragswerke für die Wigmore Hall, den Louvre, die National Gallery London, die Westminster Abbey, die Westminster Cathedral, die Genesis Foundation, das Gilmore International Keyboard Festival, die Walter W. Naumburg Foundation, die Cliburn Foundation, das Orquesta Sinfónica de Euskadi und das Philharmonische Bläserquintett Berlin.

Sein erster Roman, „The Final Retreat“, wurde im März 2018 von Sylph Editions veröffentlicht, und seine Essaysammlung „Rough Ideas: Reflections on Music and More“, eines der Bücher der Financial Times des Jahres 2019, erschien im August 2019 bei Faber & Faber.

Download der Biografie

Archives

2022
Samstag, 29. Januar 2022

19:30 Eglise de Rougemont

A. Rawsthorne, R. Schumann, S. Hough, F. Chopin