Anna Egholm Violine

Biografie

Anna Agafia Egholm, 1996 in Dänemark geboren, gibt ihr Debüt als Solistin mit Orchester im Alter von zwölf Jahren. Seither ist sie mit zahlreichen Orchestern aufgetreten, darunter das Dänische Nationale Sinfonieorchester, das Bergen Philharmonic Orchestra, das Malmö Symphony Orchestra, das Orchestre de Chambre de Lausanne und das Transylvania State Philharmonic Orchestra. Anna studiert zuerst in Dänemark bei Alexandre Zapolski, dessen Unterricht sie während 13 Jahren folgt. 2016 zieht sie in die Schweiz und studiert an der Haute Ecole de Musique de Lausanne bei Svetlana Makarova. Sie gewinnt zahlreiche internationale Preise – u.a. beim Tibor Varga Wettbewerb und bei der Carl Nielsen International Violin Competition – und erhält ein Stipendium der Stiftung Leenards und das Léonie Sonning Talentstipendium, um nur zwei zu nennen. Darauf bedacht, die verschiedenen Aspekte des Musikerlebens auszuloten, tritt Anna auch in Kammermusikformationen auf. So spielte sie in jüngster Zeit mit Künstlern wie Sergey Malov, Enrico Pace, Andrej Bielow, Jonathan Swensen, Anastasia Kobekina und Jean-Sélim Abdelmoula. Sie wurde ausserdem eingeladen, an der Ausgabe 2018 des Festivals Chamber Music Connects the World an der Kronberg Academy teilzunehmen, wo sie u. a. an der Seite von Steven Isserlis und Gidon Kremer auftrat. Anna spielt auf einer Fernando Gagliani Violine von 1763, die ihr von der dänischen Augustinus Stiftung als Leihgabe zur Verfügung gestellt wird.

Download der Biografie

Archives

2022 - Thierry Scherz Preis
Samstag, 5. Februar 2022

16:00 Chapelle de Gstaad

L. van Beethoven, W. Rihm, J. Brahms, M. Ravel