Laurence Ferrari Sprecherin

Biographie

Ihre Karriere beginnt beim Radio. 1988 tritt sie eine Stelle bei Europe 1 an, wo sie 10 Jahre bleibt, zunächst als Reporterin und später als Nachrichtensprecherin. Danach wechselt sie zu France Info, um Paroles d’enfants, paroles d’ados zu betreuen, und schliesslich zu RTL, wo sie 2006 die älteste Sendung der Station moderiert: Le Journal Inattendu. Jeden Samstag empfängt sie live zahlreiche Persönlichkeiten aus der Politik, Wissenschaft und Kunst, welche gemeinsam mit ihr die Rolle des Chefredaktors dieser Nachrichtensendung übernehmen. 1997 geht Laurence Ferrari zur Gruppe TF1. Sie moderiert auf LCI die Morgennachrichten und nimmt an der Seite von Jean-Pierre Pernaut an der Sendung Combien ça Coûte auf TF1 teil. Sie lanciert die Nachrichtensendung Sept à Huit, die sie von 2000 bis 2006 jeden Sonntagabend zusammen mit Thomas Hugues moderiert. 2001 betreut Laurence Ferrari auch die Gesellschaftssendung Vis ma Vie, in der bekannte Persönlichkeiten und Anonyme über ihren Alltag berichten. Von 2001 bis 2006 übernimmt sie ausserdem die Vertretung von Claire Chazal für die Wochenendnachrichten.

2006 fängt sie bei der Gruppe CANAL+ an, während die Präsidentschaftswahlkampagne von 2007 vor der Tür steht. Sie lanciert und moderiert Dimanche+, eine Sonntagssendung mit Interviews und politischen Reportagen, für die sie ihre Presseagentur Storybox-Press gründet. 2008 kehrt sie zur Gruppe TF1 zurück. Als erste Frau moderiert sie unter der Woche die 20-Uhr-Nachrichten. Sie führt durch alle grossen politischen Rendezvous der Präsidentschaftswahlen von 2012, einschliesslich der Fernsehdebatte zwischen den beiden Wahlgängen mit Nicolas Sarkozy und François Hollande. Sie ist eine der wenigen französischen Journalistinnen, die anlässlich eines internationalen Gipfeltreffens in Frankreich den amerikanischen Präsidenten Barack Obama interviewt haben. 2012 ist sie wieder bei der Gruppe CANAL+, wo sie Le Grand 8 lanciert und moderiert. Die Talkshow, die sie an der Seite von Roselyne Bachelot, Audrey Pulvar, Elisabeth Bost und Hapsatou Sy bestreitet, wird jeweils am Morgen von 10.50-12 Uhr auf C8 gesendet. 2016-2017 lanciert sie das der Präsidentschaftswahl gewidmete politische Sonntagsmagazin Punchline, das sie auf C8 moderiert und produziert. Seit 2012 moderiert sie auf CNEWS, dem Nachrichtensender der Gruppe CANAL, jeden Abend die Nachrichten von 18-20 Uhr.

Seit 2018 ist sie auf RADIO CLASSIQUE in der Musiksendung «Entrée des artistes» jeden Tag von 12-14 Uhr zu hören. Laurence Ferrari tritt regelmässig als Sprecherin mit verschiedenen Künstlern auf, so etwa in Babar von Francis Poulenc, La Boîte à joujoux von Debussy, Peter und der Wolf von Prokofjew oder Le Carnaval des Animaux von Camille Saint Saëns.

Télécharger la biographie