Edgar Moreau Violoncello

Biographie

Edgar Moreau, 1994 in Paris geboren, beginnt mit vier Jahren Cello zu spielen. Er nimmt Unterricht bei Xavier Gagnepain und Philippe Muller und studiert später an der Kronberg Academy bei Frans Helmerson. Er gastierte bei den Festivals von Montpellier, Colmar, Menton, Saint-Denis, Annecy, Périgord Noir, Evian, Verbier, Montreux, Lucerne, Gstaad, Tannay, Edinburg, beim Festival de Pâques in Aix-en-Provence, in der Orangerie de Sceaux, bei den Flâneries Musicales de Reims, im Auditorium des Louvre, bei den Folles Journées von Nantes und Japan, im Musikverein Wien, auf der Hollywood Bowl … Zu seinen Kammermusikpartnern gehören Martha Argerich, Nicholas Angelich, Khatia Buniatishvili, Renaud Capuçon, Frank Braley, Gérard Caussé, Yo-Yo Ma, Paul Meyer, David Kadouch und Jean-Frédéric Neuburger. Er spielte mit den Quartetten Talich, Prazak, Ebène und Modigliani und ist Mitglied des Quatuor Renaud Capuçon. Mit siebzehn gewinnt er den 2. Preis beim 14. Tschaikowsky-Wettbewerb 2011 in Moskau unter dem Vorsitz von Valery Gergiev, und zudem den Preis für die beste Interpretation eines zeitgenössischen Werks. Beim Rostropowitsch-Wettbewerb 2009 in Paris gewinnt er den Preis für Junge Solisten, und beim Young Concert Artists in New York 2014 einen 1. Preis und sechs Spezialpreise. Edgar ist «Révélation instrumentale 2013» und «Soliste instrumentale 2015» bei den Victoires de la Musique Classique. Er spielt ein Cello von David Tecchler von 1711.

Télécharger la biographie

Archives

2018
Mittwoch, 31. Januar 2018

19:30 Eglise de Rougemont

Franck, Poulenc, Strohl